Blog   Vanlife   Werkstatt

Blog   Vanlife   Werkstatt

Brüllaffe

Was schrieb ich letztens, noch so ein Tag und ich schreie, es ist soweit. Ich brülle.

Fünf Uhr, der Wecker beendet die Nacht wieder zu einer völlig indiskutablen Zeit. Kurze Zeit später steckte ich meinen Kopf in den Kleiderschrank, Kleidungssuche. Das Geräusch eines leckenden Gartenschlauch, dieses leise spritzende, zirpende Geräusch verwirrt mich einen Moment. Eine leichte Kopfdrehung lässt mich direkt in den Ort des Geschehens schauen, aus dem Kaltwasserzufluß der Dusche spritzt es leicht heraus. Wasser im Womo kann ich ja nun überhaupt nicht mehr leiden, aber um kurz nach fünf, das geht gar nicht.

Eine Schelle ist locker, schnell getauscht und der Spuk ist vorbei. Wasser wegsaugen, bin ja Profi, Heizung an, weiter im Programm.

Auf die Autobahn nach Mainz, nach kaum zwei Stunden da, ein Hilferuf des Supergau-Kunden, Internet und Mail funktionieren schon wieder nicht. Basics abgefragt, nichts zu machen, ich komme. Gleich darauf noch ein Notruf eines anderen Kunden. Also ab auf die Autobahn, rüber nach Bad Homburg und danach runter nach Rastatt.

Wir testeten die komplette Netzwerkverkabelung (Die Internetanbindung besteht aus 5 Geräten) durch, ließen diverse Tests laufen, nichts. Der Kunden ist mittels VPN an die Konzernmutter angeschlossen und VPN war die Lösung, die TELEKOM hat eine bundesweite Großstörung, die alle VPN-Verbindungen betreffen, normales Internet ist kein Problem. Wir müssen warten!

Und dann die Fahrerei auf der Autobahn, Menschenskinder ist das denn so schwer.

Die fünf Gebote auf der Autobahn

Willi Zipfelklatscher eiert mit 118,7 km/h auf der Mittelspur rum, rechts ist alles frei.

1. In Deutschland haben wir Rechtsfahrgebot.

Plötzlich, vor ihm ein Auto mit 113,4 km/h, Willi Zipfelklatscher zieht raus und setzt den Blinker als sich die Trennlinien mittig unter seinem Auto befinden. Willi, das hättest Du Dir jetzt auch sparen können, ich habe gemerkt, das du rausfährt. Ich stehe schon auf der Bremse und vernichte 100 km/h. Verursacht in den Spiegel schauen Schmerzen? Ich glaube, viele sind mittlerweile der Meinung, das Blinker setzen gleich bedeutend ist mit Vorfahrt.

2. Erst Blinker setzen, dann rausfahren.
3. Und vorher in den Spiegel schauen, siehst Du ein schnelles Auto kommen, bitte kurz vom Gas und ihn durchlassen.

Willi Zipfelklatscher überholt, ein Elefantenrennen ist Adrenalin pur dagegen.

4. Bitte zügig überholen, das Gaspedal ist rechts.

Geschafft, er ist vorbei, aber warum schert er jetzt nicht ein, oh ein LKW, in 500 m, ich verstehe. Minuten vergehen!

Endlich, ich kann vorbei ziehen. Kilometer später, eine Baustelle, ich halte mich an die 60 km/h oder 80 km/h, aber was ist das? Willi Zipfelklatscher rauscht mit 118,7 km/h an mir vorbei. Verdammt! Jetzt habe ich ihn wieder vor der Nase. Entweder hat Willi einen Krampf im Fuß, Kopf oder der Tempomat klemmt.

5. Geschwindigkeitsbeschränkung gelten erst recht für Zipfelklatscher.

Endlich zuhause ist Frustbekämpfung in Form der Fertigstellung des neuen Tisches angesagt.

Neuer Tisch

Zur Erklärung, da das Foto so gelungen ist, das ist OSB mit 2 mm kratzfestem Plexiglas und einer Umrandung aus Aluminium.

Auf besonderen Wunsch noch ein Bild der eingeklappten Trittstufe.

Eingeklappte Tritttstufe

Das Bild von der Verkabelung der Solargeräte kommt irgendwann, müsste jetzt das Gitter abschrauben und ich finde meine Motivation dazu gerade nicht.

So, Schnitt, ich verordne Wochenende, Donnerstag und Freitag lassen wir sausen. Wer macht mit?

Andreas