Plastik nein danke

Wir wollen diesmal nicht die Welt verbessern, sondern nur unser Wohnmobil. Metall statt Plastik. Es dauerte etwas länger bis das Vorhaben umgesetzt wurde.

Metall statt Plastik

Metall statt Plastik

Es war uns lange ein Dorn im Auge und es hat lange gedauert bis wir Ersatz fanden. Jedesmal, wenn wir in einem Campingladen waren, fehlten uns die Maße und das Vorhaben wurde verschoben. Dann hatten wir die Maße, aber es gab immer nur den Ersatz aus Plastik, wir aber wollten Metall.
Claudia hat die ganze Sache dann in die Hand genommen, gemessen, gesucht und im Internet gefunden, unsere neue Abflußgarnitur für das Spülbecken.
Der Austausch war keine große Sache und in knapp 30 Minuten erledigt. Das Ergebnis ist absolut klasse. Der mittlerweile kaffeebraune Plastikabfluß ist endlich weg, statt dessen glänzt solides Metall. Leider haben wir noch keinen Ersatz für das Abtropfbecken gefunden, da müssen wir mit dem Plastik noch leben.
Kurzfristig hatten wir überlegt die komplette Spüle von CRAMER gegen eine herkömmliche Haushaltsspüle zu tauschen, aber das nun gefundene Ersatzteil war im Preis und Zeitaufwand ein unschlagbares Argument.

UMIWO

Heute Nachmittag treffen wir uns dann noch mit UMIWO. Gestern hatten sie ja uns schon umgekreist, bei Ihrer Tour von Bad Kreuznach über Wiesbaden nach Mainz, so dass ich Ihnen gestern Abend schrieb, dass sie nur 37 km von uns weg stehen. Ein Treffen auf dem Stellplatz in Ockenheim war schnell vereinbart.

Planung

Im Moment planen wir die nächste und übernächste Woche, den erneuten Feiertag möchten wir für einen kurzen zehntägigen Urlaub nutzen. Das Ganze soll mit einem erneuten Besuch bei OLDTIMERTEILE KÖPENICK in Berlin verknüpft werden und dem Austausch der Achsschenkelbolzen, der Spurköpfe und anschließender Einstellung der Spur. Damit wäre das Fahrwerk dann für die nächsten Jahre erledigt.
Danach geht es entweder nach Lüdelsen oder ans Meer, das wissen wir aber noch nicht.

Auf nach Ockenheim

Andreas

Abgelegt unter (Kategorien & Schlagwörter)