Mercedes L 608 D
Blog Werkstatt

Schreiner

von Andreas

Heute war ich Schreiner und habe einige Änderungen an der Heckgarage vorgenommen.
Zuerst habe ich das Loch im Boden der Sitzbank nach unten in die Heckgarage geschlossen. Diese Verbindung wurde nachträglich eingebaut, aber ich konnte den Sinn nicht finden, also habe ich einen Rückbau vorgenommen.

Loch weg

Loch weg

Auf dem Bild sind auch die zwei neuen Kabelkänale für 230 V und 12 V zu sehen. Die Blende unten rechts bietet Zugang zu den Tankfüllstandssensoren.

Dann habe ich mir die rechte Seite der Heckgarage auf der Beifahrerseite vorgenommen. Dort kommen diverse Wasserleitungen und Stromleitung aus der Wand. Ich finde das störend und birgt auch die Gefahr beim beladen etwa zu beschädigen oder abzureißen.
Zuerst habe ich einen Rahmen aus 2 x 2 cm Leisten gebaut und diesen verklebt und verschraubt, wichtig ist es diese Leisten immer vorzubohren, sonst reißen sie beim schrauben. Danach habe ich die Blende aus 8mm Sperrholz zugeschnitten, war nicht ganz einfach, weil die Heckgararage weder in der Höhe, noch in der Tiefe alles andere als rechtwinklig ist.

Blende für Schläuche und Kabel

Blende für Schläuche und Kabel

Ich bin zufrieden mit meiner Arbeit. Die Heckgarage wird demnächst noch mit PVC ausgekleidet.

Elektrik

In meinem Elektrikschrank habe ich auch etwas gearbeitet. Ich habe alle Stecker abgeschnitten und die Kabel in die Verteilerdose geführt.

Und Claudia? Na, ihr wisst schon, lackieren, schleifen, lackieren, schleifen und fluchen, weil der Lack in der Hitze zu schnell trocknet.
Und den Eisbecher haben wir uns wie geplant gegönnt und morgen beginnt wieder die Arbeit, der nächste Urlaub ist im September. Vielleicht mit unserem Wohnmobil? Wer weiß!?
Andreas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.