französische Musikszene
Encyclopédie Frankreich Kultur Reisen

Die französische Musikszene – Unsere Tipps

von Andreas

Frankreich, da denken viele erst einmal zwangsläufig an Wein, an Essen, die Cote d‘Azur oder Paris. Vielleicht kommen dem einen oder anderen noch Chansons in den Sinn, aber die französische Musikszene bietet ausgesprochen viel Abwechslung. Leider sind französische Songs nur selten in Deutschland zu hören.

Wir hören im Ausland immer gerne die lokalen Radiosender. Es ist eine sehr gute Möglichkeit, sich mit der Sprache auseinander zu setzen und es schult das Verstehen einer Sprache ungemein. Der zweite positive Effekt ist, dass wir wieder ganz andere Musik kennenlernen können.

Wir stellen dir unsere Favoriten aus Frankreich vor. Lass dich überraschen, wir legen uns nie auf einen bestimmten Musikstil fest.

Paradis

Das Duo Simon Mény and Pierre Rousseau aus Paris.

M83

Wer die Musik der 80er mag ist hier richtig. Das Duo Nicolas Fromageau und Anthony Gonzalez aus Antibes war schon Vorband von Depeche Mode. Aktuell ist im letzten Sommer das Album Junk erschienen. In Deutschland laufen die Titel von M83 wenigstens auf Deutschlandradio Nova.

Etienne Daho

Ein Großer der französischen Musikszene. Seit gut 30 Jahren erfindet sich Etienne Daho ständig neu und füllt die Konzerthallen. Auf Arte wurde ihm vor kurzem eine komplette Sendung gewidmet.

Das Live Album Live 2001, aus dem auch das Video stammt, höre ich gerne, wenn ich arbeite.

Pépite

Newcomer aus dem Süden von Paris.

Eddy de Pretto

Noch ein Newcomer, seine erste EP entstand mit Hilfe einer Crowdfunding-Kampagne.

Club Cheval

Aus Lille, ein gemeinsames Projekt vier erfolgreicher Musiker: Canblaster, Myd, Sam Tiba und Panteros666

Mylene Farmer

Mylene Farmer zählt zu den erfolgreichsten französischen Künstlern und hatte in den 90ern drei Achtungserfolge in Deutschland. Dieses Duett mit Sting aus dem Jahr 2013 schaffte es in Deutschland nicht einmal in die Top 100.

Bon Voyage Organisation

Bon Voyage Organisation ist eine Band mit ständig wechselnder Besetzung des Pariser Musikproduzenten und Bassisten Adrien Durand.

Deluxe

Spaß pur aus der Provence, aus Aix-en-Provence. Diese Band wollen wir unbedingt mal live erleben und vielleicht kreuzen ihre Termine der 2017er Stache Tour unsere Route. Ein wilder Mix aus Funk, Jazz, Hiphop, Electro und Groove.

Lazuli

Unser ganz besonderer Tipp. Lazuli aus der Provence, durften wir schon live auf dem Herzberg Festival erleben. Ihre Show nachts um 01:00 war Extraklasse.

Her

Unsere absoluten Favoriten. Her aus der Bretagne, aus Rennes. In der Playlist findest du auch zwei Konzerte der Band.

Unsere Youtube-Playlist „Französische Musikszene“

Wir finden die französische Musikszene extrem spannend und sie hat teilweise ihren ganz eigenen Stil. Unsere meist gehörten Radiosender sind Neo und Raje, zu empfangen über Web oder DAB. Auch in Deutschland hören wir sehr oft diese Sender, wenn nicht gerade unser Lieblingssender Deutschlandradio Nova läuft.

Hast du jetzt Lust auf noch mehr Musik aus Frankreich? Dann folge unserer Playlist bei Youtube. Und ja, wir wissen es, in die Playlist hat sich ein Belgier geschlichen. Aber Stromae singt französisch und ist einfach formidable.

Teile diesen Beitrag

3 Kommentare zu “Die französische Musikszene – Unsere Tipps”

  1. Mandy // Movin'n'Groovin

    Cool, danke für die Tipps! Ich habe bisher noch nicht so recht einen „Zugang“ gefunden zur französischen Musik… aber hier sind ein paar spannende Musiker dabei. Werde ich mal ein bisschen recherchieren, vielleicht komme ich ja doch noch auf den Geschmack. 🙂

  2. Pingback: {Lieblinks #1/2017} | Movin'n'Groovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.