Blog Werkstatt

Nächste Woche

von Andreas

Schaffen wir es das Wohnmobil nächste Woche über den TÜV zu fahren? Es könnte klappen, wenn alle Termine, wie zum Beispiel die Gasprüfung, reibungslos ablaufen.
Auf alle Fälle sollte übernächste Woche problemlos klappen.

Jetzt sind wir bei nur noch 10 Aufgaben, morgen kann ich wahrscheinlich vier weitere erledigen und das Wochenende steht dann im Zeichen des Chassis.

Drei Aufgaben fallen unter den Bereich Sicherheit, wie die Montage der FIAMMA Security 46 Pro, einer Startsperre und die Sicherung der Fahrerhaustüren.

Heute wurden sämtliche Lüfter getauscht. Der Lautstärkeunterschied ist schon gravierend, vor allen Dingen bei der häufig genutzten Dunstabzugshaube. Bleiben noch drei Lüfter für die bessere Entlüftung des Kühlschranks.
Die Eingangstür hat innen im unteren Bereich ein neues Blech bekommen und wird morgen lackiert, das Schloß ist jetzt endlich richtig eingestellt und schließt wieder fast lautlos.
Alle Kabel sind nun gewickelt, das Gewebeband ist nämlich wieder aufgetaucht. Ich hatte gestern Abend so eine Ahnung, die sich bestätigt hat. Ich habe nämlich in der Heckbox X-TREM-Isolator verlegt und es darunter begraben.
Erledigt sind auch die Heizungszüge, die habe ich  eingehängt, befestigt und getestet.

Unser neues Auto haben wir auch schon, unser Vermieter hat da was aus seiner Garage geholt. Der CITROEN hat heute wieder die Grätsche gemacht und musste auf die Bühne. Ich glaube nicht, dass der die letzten vier Monate durchhält. Bernd macht uns jetzt ein 1986er OPEL KADETT E Cabrio mit 114000 km für den TÜV fertig. Bin heute schon mal Probe gefahren, macht richtig Spaß. Fahren wir nochmal Cabrio.

Weiter geht die wilde Fahrt

Andreas

 

 

[printfriendly]

3 Kommentare zu “Nächste Woche”

  1. Henning

    Hi Andreas,

    also dieser Fiamma-Bügel an der Tür macht vor allem eines: Er signalisiert jedem, dass das Mobil leer ist. Rein kommen sie sowieso durchs Fenster, mit dem Bügel mühen sich die Jungs nicht ab. Aber so haben sie die Sicherheit, dass sie drinnen niemand antreffen.
    Ich würde den nicht haben wollen, muss aber jeder selbst wissen.

    Gruß
    Henning

    1. Andreas

      Für die Fenster brauchen die Bösen bei uns aber eine Leiter :-). Die fangen erst bei ca. 2m an.

      Gruß
      Andreas

  2. Henning

    Also im immer leicht paranoiden Weißwareforum haben sie erzählt, dass die Bösen auf Supermarktparkplätzen mit Pritschenwagen neben dem WoMo parken und dann ganz gemütlich unter der Plane das Fenster aufhebeln.
    Und ins Fahrerhaus kommt eh jeder rein.
    Aber nicht verrückt machen lassen, wenn sie nicht einbrechen, weiß man auch nicht, was wen letzten Endes davon abgehalten hat. Kann also auch gut gehen mit dem Fiamma Bügel. Ich hab ein recht solide aussehendes Zusatzschloss an der Aufbautür. Wenn mir die Gegend nicht geheuer ist, kommt noch ein Drahtseil vorne innen zwischen die Türen. Einen Einbruch hatte ich bisher noch nicht, kann Glück sein, kann an Sicherungsmaßnahmen zur rechten Zeit liegen, wer weiß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.